• SLIDER FF Eskapismus2
  • Inflation Slider NEU
  • SLIDER Impfpflicht
  • SLIDER Corona-Chaos

  • Medien: Traum und Wirklichkeit
    Medien: Traum und Wirklichkeit
  • Der deutsche Willkommenswahn
    Der deutsche Willkommenswahn
  • Die Gerechtigkeits-Lüge
    Die Gerechtigkeits-Lüge
  • Skizzen aus dem diplomatischen Kriegs-Lissabon
    Skizzen aus dem diplomatischen Kriegs-Lissabon
Heißer Herbst: Die Angst des Establishments vor den Bürgern

Heißer Herbst: Die Angst des Establishments vor den Bürgern

Annalena Baerbock spricht von drohenden Volksaufständen und die Medien warnen im Gleichklang vor einem „rechten Wut-Winter“. Angesichts von Geldentwertung, Energiekrise und Wirtschaftsabschwung fürchtet das politmediale Establishment die Reaktionen verzweifelter Bürger und baut entsprechend vor. In seinem, nicht im Sinne der Bürger.
Der neue Angstjournalismus – Wie grünlinke Haltungsjournalisten Bürger einschüchtern wollen

Der neue Angstjournalismus – Wie grünlinke Haltungsjournalisten Bürger einschüchtern wollen

Das politmediale Establishment zittert vor einem heißen Herbst. Die von der EZB zu verantwortende Geldentwertung treibt immer mehr Menschen in die Armut, die ideologisch motivierte Energiewende lässt in Kombination mit den wirkungslosen und selbstschädigenden Russland-Sanktionen  die Energiepreise explodieren und gefährdet  die Versorgung mit Strom und Gas.  
Woker Kapitalismus –  Der Kniefall der Konzernchefs

Woker Kapitalismus – Der Kniefall der Konzernchefs

In vorauseilendem Gehorsam versuchen viele Großkonzerne, sich ein wokes Image zu verpassen. Kniefälle vor der Black Live Matter-Bewegung, noch mehr Frauen und Vertreter von Minderheiten in den Vorständen und woke Gehirnwäsche fürs Personal – das sichert dem Kapitalismus die Zukunft. So einfach denken offenbar viele Marketing- und PR-Berater. Gestandene mittelständische Unternehmer indessen zeigen sich resilienter gegen den linken, moralisierenden und anmaßenden Zeitgeist. Für sie ist der Kunde König – und nicht der Wokeness-Aktivist.
Die schöne Layla: Die neue deutsche Verbotskultur

Die schöne Layla: Die neue deutsche Verbotskultur

Die öffentliche Debatte um den Partysong „Layla“  zeigt, im rotgrünen Post-Corona-Deutschland haben Freiheit und Grundrechte nur noch einen geringen  Stellenwert.

Politik

Heißer Herbst: Die Angst des Establishments vor den Bürgern

Heißer Herbst: Die Angst des Establishments vor den Bürgern

Annalena Baerbock spricht von drohenden Volksaufständen und die Medien warnen im Gleichklang vor einem „rechten Wut-Winter“. Angesichts von Geldentwertung, Energiekrise und Wirtschaftsabschwung fürchtet das politmediale Establishment die Reaktionen verzweifelter Bürger und baut entsprechend vor. In seinem, nicht im Sinne der Bürger.
Der neue Angstjournalismus – Wie grünlinke Haltungsjournalisten Bürger einschüchtern wollen

Der neue Angstjournalismus – Wie grünlinke Haltungsjournalisten Bürger einschüchtern wollen

Das politmediale Establishment zittert vor einem heißen Herbst. Die von der EZB zu verantwortende Geldentwertung treibt immer mehr Menschen in die Armut, die ideologisch motivierte Energiewende lässt in Kombination mit den wirkungslosen und selbstschädigenden Russland-Sanktionen  die Energiepreise explodieren und gefährdet  die Versorgung mit Strom und Gas.  
Die schöne Layla: Die neue deutsche Verbotskultur

Die schöne Layla: Die neue deutsche Verbotskultur

Die öffentliche Debatte um den Partysong „Layla“  zeigt, im rotgrünen Post-Corona-Deutschland haben Freiheit und Grundrechte nur noch einen geringen  Stellenwert.
Jetzt kommt die grüne Hungersnot

Jetzt kommt die grüne Hungersnot

Russland dreht Deutschland den Gashahn zu.  Ob Putin ihn wieder aufdreht, ist zweifelhaft. Die linke Ampel-Regierung ist überfordert, hat keinen brauchbaren Notfallplan. Ohne Gas bricht auch die Lebensmittelversorgung zusammen. Die Grünen verschärfen mit ihrer Energie- und Agrarwende die Nahrungsmittelkrise zusätzlich. Für sie sind Mangel und Not vor allem ein politisches Steuerungs- und Disziplinierungsinstrument.
Caracas, Berlin: Der Sozialismus des 21. Jahrhunderts

Caracas, Berlin: Der Sozialismus des 21. Jahrhunderts

Explodierende Energiepreise, Liefer- und Versorgungsengpässe, Fachkräftemangel, galoppierende Inflation, Wohnungsnot etc.: Wenn Sozialisten die Macht übernehmen, sind Mangel, Armut, Not, Zwang und Unfreiheit die Folgen. Unabhängig davon, was den Menschen versprochen wurde. Das ist im Deutschland des Jahres 2022 nicht anders.
Medien und Migrantenunruhen: Vom Framing zur systematischen Lüge

Medien und Migrantenunruhen: Vom Framing zur systematischen Lüge

In einem Urlaubsort am Gardasee randalieren 2500 Nordafrikaner und skandieren: „Hier ist Afrika!“ Die Mainstreampresse verschweigt die Vorfälle oder berichtet verharmlosend und lückenhaft. Die als Folge der Massenzuwanderung in Europa immer öfter ausbrechenden Unruhen und Konflikte werden als Randthema abgetan. Die Menschen werden systematisch belogen.

Wirtschaft

Was Lagarde von Simbabwe lernen kann: Goldwährung gegen Hyperinflation

Was Lagarde von Simbabwe lernen kann: Goldwährung gegen Hyperinflation

Das wirtschaftlich darniederliegende Simbabwe versucht mit einer neuen Goldwährung das Vertrauen der Bevölkerung in die verfehlte nationale Geldpolitik wiederherzustellen. In Brüssel macht man derzeit genau jene Fehler, die man in Simbabwe jahrzehntelang begangen hat und nun zu beheben versucht.
Inflation: Der große Betrug am Bürger

Inflation: Der große Betrug am Bürger

Fleisch, Obst, Brot, Strom, Benzin, Urlaub: Die Preise schießen ungebremst nach oben. Politiker und die EZB inszenieren sich als Kämpfer gegen die Teuerungswelle, in  Wahrheit haben sie die Geldentwertung verursacht und profitieren von ihr. Der Unternehmer und Autor Andreas Tögel erklärt, warum sie sich das Leben plötzlich nicht mehr leisten können und wem Sie das zu verdanken haben.
Inflation: Andreas Tögel im Gespräch im Thorsten Polleit

Inflation: Andreas Tögel im Gespräch im Thorsten Polleit

Thorsten Polleit, Chefvolkswirt bei Degussa und Präsident des Ludwig von Mises Institut Deutschland, im Gespräch mit Frank&Frei-Autor Andreas Tögel über sein neues  Buch „Inflation – Warum das Leben immer teurer wird“.
Inflation: Andreas Tögel im Gespräch mit Thomas Bachheimer

Inflation: Andreas Tögel im Gespräch mit Thomas Bachheimer

Der Autor des Buches "Inflation - Warum das Leben immer teurer ist", Andreas Tögel, spricht mit dem Ökonomen Thomas Bachheimer über Inflation, Energiepreise, Goldstandard etc.

Lebensstil

Woker Kapitalismus –  Der Kniefall der Konzernchefs

Woker Kapitalismus – Der Kniefall der Konzernchefs

In vorauseilendem Gehorsam versuchen viele Großkonzerne, sich ein wokes Image zu verpassen. Kniefälle vor der Black Live Matter-Bewegung, noch mehr Frauen und Vertreter von Minderheiten in den Vorständen und woke Gehirnwäsche fürs Personal – das sichert dem Kapitalismus die Zukunft. So einfach denken offenbar viele Marketing- und PR-Berater. Gestandene mittelständische Unternehmer indessen zeigen sich resilienter gegen den linken, moralisierenden und anmaßenden Zeitgeist. Für sie ist der Kunde König – und nicht der Wokeness-Aktivist.
Die schöne Layla: Verbote und Zensur als neue Normalität

Die schöne Layla: Verbote und Zensur als neue Normalität

Die öffentliche Debatte um den Partysong „Layla“  zeigt, im rotgrünen Post-Corona-Deutschland haben Freiheit und Grundrechte kaum noch einen Stellenwert.

Debatte

Blutige Politik: Wie die Linke Verbrechen vermarktet

Blutige Politik: Wie die Linke Verbrechen vermarktet

Wenn in Texas ein 18-Jähriger 19 Schulkinder und zwei Lehrerinnen erschießt, ist die ganze westliche Welt tagelang erschüttert. Wenn in einer Kirche in Nigeria 50 Frauen, Kinder und Männer von Muslimen niedergemetzelt werden, reicht es nur für eine knappe, gut versteckte Chronik-Meldung im linken Qualitätsblatt. Empörung brandet bei linken Politikern und Medien nur auf, wenn […]
Eskapismus: Flucht in die Hölle

Eskapismus: Flucht in die Hölle

Der sonst von mir wenig geschätzte, linksforcierte, aber nicht blöde Pastoraltheologe Paul Zulehner sagte dereinst sinngemäß treffend: „Heute dauert ein Leben 70 – 90 Jahre, früher 50 – 70 Jahre und die Ewigkeit.“ Der Skandal des Todes bleibt also den Zeitgeistigen die einzige Wirklichkeit, und die ist grausam.
  • STANDPUNKTE

    Thomas Sowell
    "The problem isn't that Johnny can't read. The problem isn't even that Johnny can't think. The problem is that Johnny doesn't know what thinking is; he confuses it with feeling."

    Thomas Sowell

  • STANDPUNKTE

    Thomas Sowell
    "The more people who are dependent on government handouts, the more votes the left can depend on for an ever-expanding welfare state."

    Thomas Sowell

  • STANDPUNKTE

    Roland Baader
    "Links ist ein Eintreten für linke Politik. Und rechts ist ein Eintreten für rechte Politik. Liberal aber ist eine Position gegen Politik."

    Roland Baader
    (1940 - 2012)

  • STANDPUNKTE

    Roland Baader
    "Selbstbestimmung ist die Essenz der Freiheit, nicht Mitbestimmung."

    Roland Baader
    (1940 - 2012)

  • STANDPUNKTE

    Ludwig Erhart
    "Wir kommen dann zu der grotesken Erscheinung, daß der übersteuerte Staatsbürger als Bittsteller bei dem gleichen Staat erscheint und versucht, auf dem Kreditwege das zurückzuerhalten, was nach Recht und Moral eigentlich sein Eigentum aus dem Ertrag seiner Arbeit sein müßte."

    Ludwig Erhart
    (1897 - 1977)

  • STANDPUNKTE

    Ludwig Erhart
    "Ziel der deutschen Sozialpolitik muß es sein, alle sozialen Gruppen vor einer Entwicklung zu bewahren, in der sie zunehmend bloß Objekte staatlicher Fürsorge sind."

    Ludwig Erhard
    (1897 - 1977)

  • STANDPUNKTE

    Thomas Sowell
    "The big divide in this country is not between Democrats and Republicans, or women and men, but between talkers and doers."

    Thomas Sowell

  • STANDPUNKTE

    Thomas Sowell
    "The most fundamental fact about the ideas of the political left is that they do not work. Therefore we should not be surprised to find the left concentrated in institutions where ideas do not have to work in order to survive."

    Thomas Sowell

  • STANDPUNKTE

    Thomas Sowell
    "Too much of what is called 'education' is little more than an expensive isolation from reality."

    Thomas Sowell

  • STANDPUNKTE

    Ludwig Erhart
    "Solche 'Wohltat' muß das Volk immer teuer bezahlen, weil kein Staat seinen Bürgern mehr geben kann, als er ihnen vorher abgenommen hat - und das auch noch abzüglich der Kosten einer zwangsläufig immer mehr zum Selbstzweck ausartenden Sozialbürokratie."

    Ludwig Erhart
    (1897 - 1977)

  • STANDPUNKTE

    Roland Baader
    "Das Märchen vom Retter Staat ist das Trojanische Pferd, mit dessen Hilfe die Herrschaftseliten die letzten Mauern um die Bürgerfreiheit schleifen werden."

    Roland Baader
    (1940 - 2012)

  • STANDPUNKTE

    Thomas Sowell
    "A moral monopoly is the antithesis of a marketplace of ideas."

    Thomas Sowell

  • STANDPUNKTE

    Ronald Reagan
    "I hope we have once again reminded people that man is not free unless government is limited."

    Ronald Reagan
    (1911 - 2004)

  • STANDPUNKTE

    Frank Stronach
    "Es ist leicht zu kritisieren und es gibt viele Kritiker, aber wenige Menschen, die Lösungen vorschlagen."

    Frank Stronach

  • STANDPUNKTE

    Ronald Reagan
    "The American dream is not that every man must be level with every other man. The American dream is that every man must be free to become whatever God intends he should become."

    Ronald Reagan
    (1911 - 2004)

  • STANDPUNKTE

    Ludwig Erhart
    "Wir müssen uns entweder bescheiden oder mehr arbeiten. Die Arbeit ist und bleibt die Grundlage des Wohlstandes."

    Ludwig Erhart
    (1897 - 1977)

  • STANDPUNKTE

    Thomas Sowell
    "The welfare state is not really about the welfare of the masses. It is about the egos of the elites."

    Thomas Sowell

  • STANDPUNKTE

    Ludwig Erhart
    "Der staatliche Zwangsschutz hat dort haltzumachen, wo der einzelne und seine Familie noch in der Lage sind, selbstverantwortlich und individuell Vorsorge zu treffen."

    Ludwig Erhart
    (1897 - 1977)

  • STANDPUNKTE

    Ronald Reagan
    "Government’s first duty is to protect the people, not run their lives."

    Ronald Reagan
    (1911 - 2004)

  • STANDPUNKTE

    Roland Baader
    "Die Freiheit (und damit auch der Wohlstand) geht mehr an ihren falschen Freunden zugrunde als an ihren erklärten Feinden."

    Roland Baader
    (1940 - 2012)

  • STANDPUNKTE

    Ludwig Erhart
    "Ich bin erschrocken, wie übermächtig der Ruf nach kollektiver Sicherheit im sozialen Bereich erschallte. Falls diese Sucht weiter um sich greift, schlittern wir in eine gesellschaftliche Ordnung, in der jeder die Hand in der Tasche des anderen hat."

    Ludwig Erhard
    (1897 - 1977)

  • STANDPUNKTE

    Roland Baader
    "Je grösser der Papiergeld-Reichtum der Welt, desto grösser die Armut, die ihm folgen wird."

    Roland Baader
    (1940 - 2012)

  • STANDPUNKTE

    Thomas Sowell
    "Immigration laws are the only laws that are discussed in terms of how to help people who break them."

    Thomas Sowell

  • STANDPUNKTE

    Roland Baader
    "Entwaffne ein Volk und du hast vielleicht hundert Täter behindert – aber hunderttausend neue Opfer geschaffen."

    Roland Baader
    (1940 - 2012)

  • STANDPUNKTE

    Ronald Reagan
    "We don’t have a trillion-dollar debt because we haven’t taxed enough; we have a trillion-dollar debt because we spend too much."

    Ronald Reagan
    (1911 - 2004)

  • STANDPUNKTE

    Thomas Sowell
    "The next time some academics tell you how important diversity is, ask how many Republicans there are in their sociology department."

    Thomas Sowell

  • STANDPUNKTE

    Thomas Sowell
    "The most basic question is not what is best, but who shall decide what is best."

    Thomas Sowell

  • STANDPUNKTE

    Ronald Reagan
    "Spending for defense is investing in things that are priceless — peace and freedom."

    Ronald Reagan
    (1911 - 2004)

  • STANDPUNKTE

    Roland Baader
    "Sozialismus ist ein Überfluss an Staat. Das bleibt dann der einzige Überfluss."

    Roland Baader
    (1940 - 2012)

  • STANDPUNKTE

    Roland Baader
    "Das einzig wahre Menschenrecht ist das Recht, in Ruhe gelassen zu werden – von jedem, den man nicht eingeladen hat oder den man nicht willkommen heisst."

    Roland Baader
    (1940 - 2012)

  • STANDPUNKTE

    Roland Baader
    "Eine Handlung kann nur moralischen Wert haben, wenn sie weder unter Zwang noch auf Kosten anderer erfolgt."

    Roland Baader
    (1940 - 2012)

  • STANDPUNKTE

    Roland Baader
    "Das grösste Unglück in der Menschheitsgeschichte?
    Das Staatsmonopol für das Geldangebot. Alle anderen Desaster sind Folgen davon."

    Roland Baader
    (1940 - 2012)

  • STANDPUNKTE

    Roland Baader
    "Der Sozialstaat ist eine Utopie – und seine politische (d. h. gewaltsame) Durchsetzung entspricht einem Krieg gegen die eigene Bevölkerung."

    Roland Baader
    (1940 - 2012)

  • STANDPUNKTE

    Thomas Sowell
    "All the political angst and moral melodrama about getting 'the rich' to pay 'their fair share' is part of a big charade. This is not about economics, it is about politics."

    Thomas Sowell

  • STANDPUNKTE

    Ludwig Erhart
    "Ebenso wie beim Fußballspiel der Schiedsrichter nicht mitspielen darf, hat auch der Staat nicht mitzuspielen."

    Ludwig Erhard
    (1897 - 1977)

0
    0
    Warenkorb
    Der Warenkorb ist leerZurück zum Shop