Politischer Klimawandel

Dass sich das Klima wandelt, ist allgemein bekannt und akzeptiert. Selbst bei den sogenannten Klimaleugnern. Wesentlich dramatischer und gefährlicher für unsere Gesellschaft sind der aktuelle Wandel des politischen und des Meinungs-Klimas.

Wie rasant sich der vom politisch korrekten Machtblock erlaubte und akzeptiere Meinungskorridor in nur wenigen Jahren verengt hat, zeigt ein TV-Beitrag  über den Klimawandel, der 2010 auf dem öffentlich-rechtlichen Kanal 3Sat gelaufen ist. Darin wird über die These des Kommunikationswissenschaftlers Norbert Bolz berichtet, bei der Klimahysterie handle es sich  um eine Ersatzreligion.

Dass  man über diese Ansatz neutral, ernsthaft und unaufgeregt im öffentlich-rechtlichen Rundfunk berichtet, wäre heute völlig undenkbar. Der menschengemachte Klimawandel darf mittlerweile ebenso wenig in Frage gestellt und kritisiert  werden, wie deren Propheten. Der Kult um die 16-jähige Greta Thunberg weist starke religiöse Züge auf. Zuletzt hatte etwa  Berlins Bischof Heiner Koch Klima-Greta  mit Jesus verglichen. Der gute Kirchenmann stützt damit jene These, die Bolz schon 2010 in dem  3Sat-Beitrag vertreten hat.

Den 3Sat-Beitrag hier ansehen.

Trackback von deiner Website.